DA-HOLLEDAUER jetzt bei hallertau.de

Eigentlich verrückt, seinen sicheren, bequemen Arbeitsplatz zu verlassen und ins Ungewisse zu springen. In eine Branche, der der ein oder andere Wirtschaftswissenschaftler keine zehn Jahre mehr gibt. Aber wenn einer verrückt ist, dann trifft das wohl auf mich ganz gut zu.

Woher kommts?

Durch meine Arbeit als Sales & Marketing Assistent im Platzl Hotel in München durfte ich bereits den ersten Einblick in das Thema Werbung und Print erfahren als auch bei der Neugestaltung des Außenauftritts des Unternehmens mitwirken. Hier nahm auch das Schreiben und Fotografieren erste Gestalt an, Seiten mit Inhalt zu füllen und Menschen mit Worten zu begeistern. Jetzt, vier Jahre später, bin ich regelrecht mitverantwortlich, welchen Weg eine traditionelle Druckerei in meiner Heimat Wolnzach einschlägt.

Neues Format für Lokalmagazin

Herauszufinden, welche Themen die Anwohner* beschäftigen, Strategien entwickeln, wie man eine neue Leserschaft erreicht ist nicht die leichteste Aufgabe. Interesse wecken an Artikeln, die nicht darauf aus sind, sich am Leid anderer zu erfreuen, die literarisch hochwertig geschrieben und zudem einen tiefen Hintergrund haben, die nicht nur schnell überflogen werden, sondern ein Bauchgefühl beim Leser hinterlassen. Ein neues Format von Lokaljournalismus zu schaffen. Nicht den gleichen Inhalt zu schreiben, den schon fünf andere Redaktionen aufgearbeitet haben. Bewegendes einen Rahmen geben und nicht nur statisch auf ein Blatt Papier drucken. Emotionen geschichtlich aufbereiten, Gefühle greifbar machen.

Strukturwandel im Traditionsunternehmen

Ihr merkt, ich habe mich am vierten Tag schon sehr gut hier eingefunden und verstanden, wie Geschäftsführer Dennis Kastner den Umschwung in die Digitalisierung mit seinem Team gehen möchte. Nach dem Relauch der Homepage hallterau.de steht nun auch der Relaunch der unternehmenseigenen Website kurz bevor. Die Mitwirkung der Belegschaft im Prozess der Unternehmenserneuerung steht hier ganz weit oben und wird die nächsten Wochen konkretisiert.

 

Meine neuen Aufgaben

Und was mach ich jetzt genau dort? Gemeinsam mit dem Team von hallertau.de und des Medienhaus Kastner bin ich für den Bereich Marketing aber auch für Verkaufsstrategien ganz speziell im Online-Segment zuständig. Natürlich auch für den ein oder anderen Schmarrn - sonst wäre ich nicht ich! Gerne werde ich nun wöchentlich auf hallertau.de über beeindruckendes und skuriles aus der Vergangenheit berichten, das Archiv der Firma ist ein unglaublicher Schatz!

Hier nun ein Vorgeschmack aus dem Wolnzacher Anzeiger vom 22.01.1990, meinem Geburtstag:

Astrologie-Tribunal: "Sterndeuterei ist Unsinn"

Doktorarbeit eines Horoskopstellers zerfetzt!

Paderborn (dpa) Das Tribunal machte kurzen Prozess. Nach nur zwei Stunden "Krieg der Sterne" fiel am Samstag in der Paderborner Volkssternwarte das vernichtende Urteil: Die Sterne lügen nicht, weil sie sich über unsere Zukunft schlicht ausschweigen. Die acht versammelten astronomischen Sterngucker "zerfetzten" die Doktorarbeit eines Berufssterndeuters, mit der dieser 1988 an der Universität Bielefeld promoviert hatte! Sie sprachen der Astrologie jeden wissenschaftlichen Anspruch ab. . .  (Hm, ich lese gerne spaßeshalber das Horoskop in der Zeitung, trotz des Wissens, dass es ein Schmarrn ist, aber manchmal hat man auch das Gefühl: Das passt heute voll auf mich!)