Die Entwicklung eines neuen Bieres

Nach dem vergangen Volksfest in Wolnzach stand eines für uns alle von der Urban Chestnut Brewing Company fest. Das "HOPFAGSTOPFTE" - ein kaltgehopftes Lager - machte mehr als die Hälfte unseres Ausschanks aus und wir wussten alle: Diese Bier muss in die Flasche! Also setzten wir uns zusammen und philosophierten, wie und wann denn diese Bier am Besten in unser Sortiment passen würde. Am Ende einer stundenlangen und sehr kreativen Diskussion stand zwar der Zeitpunkt fest, doch vom Namen waren wir noch weit entfernt. Wir einigten uns auf den Frühling - denn wann sonst passt ein leichtes, mit Fruchtnoten durchzogenes, kaltgehopftes Bier besser als zu dieser Jahreszeit?!? 

Nun aber zum Namen: "HOPFAGSTOPFTs" oder einfach nur "GSTOPFTs" waren allgemein die Favoriten, doch ist der Name des "STOPFENs" oder eben "GSTOPFT" in Bayern eher mit dem Gedanken an stumpfes Sexualverhalten belegt als mit der Verbundenheit mit einem hopfengestopften Bier. Nach weiteren Diskussionen und vielen E-Mails, die über den Atlantik von Wolnzach nach St.Louis und wieder zurück gesendet wurden, kamen wir zu einer finalen Auswahl an Namen, die wir dann zur endgültigen Abstimmung dem Stammtisch beim Bürgerbräuwirt vorlegten. Am Ende stand der Name fest: das "O´Drahts" wird eine Hommage an eine der härtesten, im Frühjahr stattfindenden Arbeiten im Hopfenanbau. "Hopfa o drahn" oder eben Hopfen andrehen heißt, die drei stärksten Triebe des Hopfenstocks an einen aufgehängten Draht im Uhrzeigersinn herumzudrehen. Die restlichen Triebe werden weggeschnitten. Der Hopfen wächst danach innerhalb von 2,5 Monaten knapp 8 Meter nach oben - an manchen Tagen sogar bis zu 30 Zentimeter. Wie auch beim Hopfen wird unser Bier mit drei starken Hopfensorten im Lagertank kaltgehopft, das heißt, es kommt während der Lagerung eine Art Teebeutel mit verschiedenen Aromahopfen - bei unserem Bier sind das Hallertauer Callista, Hallertauer Amarillo und Hallertauer Ariana - in den Tank. Dabei zieht sich das gelagerte Bier die ätherischen Öle, die im normalen Brauvorgang verloren gingen,  direkt in die Flüssigkeit. Ein unvergleichliches Bier ist entstanden - Vielen Dank auch an unsere Grafiker in St.Louis, die uns sehr gute Entwürfe für das Etikett lieferten. Das Team der Urban Chestnut Brewing Company Deutschland wünscht jetzt schon ein Prosit und Cheers!